Project Description

AR4WIND

Unterstützung von Bürgerbeteiligungsprozessen durch Ad-hoc-Visualisierung geplanter Windenergieanlagen mittels Mobile Augmented-Reality-Technologie
Projekt zur ganzheitlichen Nutzungsoptimierung von Windenergieanlagen durch innovative Sensorsysteme

Im Kontext der Energiewende wird dem verstärkten Windenergieausbau und damit der Errichtung neuer Windenergieanlagen (WEA) auch zukünftig eine hohe Priorität zukommen. Den Standortentscheidungen sowie den Genehmigungen zur Errichtung von WEA gehen oft langwierige und kontroverse Debatten auf lokaler Ebene voraus. Im Vordergrund der Kritik stehen akustische und visuelle Beeinträchtigungen, vor allem aber die Auswirkungen auf das Landschaftsbild. Um eine größtmögliche Transparenz in der Kommunikation und so eine höhere Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen, können praxisnahe Visualisierungswerkzeuge unterstützend eingesetzt werden.

Das durch das Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt AR4WIND untersucht in diesem Kontext, ob und auf welchem Weg faktenbasierte Debatten um Windenergieprojekte vor Ort durch qualifizierte Visualisierungen von WEA mittels Handy oder Tablet unterstützt werden können. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht der Einsatz mobiler Augmented-Reality-Technologien (mAR), welche geplante Infrastrukturen im Rahmen informeller Bürgerbeteiligungsprozesse realitätsnah, d.h. im realen Landschaftsbild in Echtzeit erfahrbar machen können. Digitale Elemente – wie das 3D-Modell einer WEA – können dabei positions- und realitätsgetreu im Kamerabild eines mobilen Endgeräts eingeblendet werden. In AR4WIND wird eine mAR-Anwendung in zwei Testphasen vor Ort zum Einsatz kommen und in Hinblick auf ihre Praxistauglichkeit im Planungsalltag sowie ihre Bedeutung für Bürgerbeteiligungsverfahren evaluiert.

Hauptziele von AR4WIND sind:

  • eine Bedarfs-, Potenzial- und Wirkungsanalyse zum Einsatz von mAR-Visualisierungen in Bürgerbeteiligungsprozessen, um Chancen und Grenzen dieser Technologie zur Versachlichung von Bürgerdialogen zur Windenergienutzung aufzuzeigen,
  • die Entwicklung eines praxistauglichen und neuartigen mAR-Visualisierungssystems zum Einsatz in Bürgerbeteiligungsverfahren, insbesondere durch die Entwicklung und Erprobung geeigneter mAR-Tools und innovativer Methoden zur präzisen Geo-Lokalisierung.

Im Projekt AR4WIND arbeiten vier Kooperationspartner interdisziplinär zusammen: das Osnabrücker Landschaftsplanungsbüro LandPlan OS, die Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), der Berliner Kommunikationsdienstleister EPC sowie die Fachagentur Windenergie an Land.

AR4Wind hat eine Gesamtlaufzeit von 24 Monaten und ist am 01. Juli 2021 gestartet.

Laufzeit

Juli 2021 – Juni 2023

Kontakt

Dr. Ulrich Eimer

Projektkonsortium

Förderinformationen

BMWi

bmwi

Themenbereich

Energieeffizienz Energieeffizienz

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien